Bitcoin verbieten

Institutionelle Investoren kaufen sich in Bitcoin ein

Seit geraumer Zeit interessieren sich institutionelle Investoren zunehmend für Bitcoin. Institutionelle Investoren sind Beispielweise große Kreditinstitute, Investmentverwaltungsgesellschaften, Family Offices und Hedgefonds, viele Kryptoenthusiasten hoffen seit langem darauf, das diese Investoren einsteigen.

Das liegt an zwei unterschieden zwischen privaten und institutionellen Anlegern.

Erstens die Investitionsmenge, mehre hundert tausend oder gar Millionen Euro sind für diese Investoren keine Besonderheit.

Zweitens vereinfachen solche Institute den Einstieg weitere Anleger.

Kürzlich gab der CEO des größten Krypto-Brokers in Amerika Coinbase bekannt, dass das Handelsvolumen von institutionellen Investoren bereits das der Privaten übersteige. Auch Chicago Mercantille Exchange, einer der größten Futurebörsen verzeichnet Höchstwerte im Handelsvolumen ihrer Bitcoin Futures, welche hauptsächlich auf instituitonelle Investoren abzielt. Jeden Monat werden so mehrere hundert Millionen Dollar in Bitcoin investiert.

Bisher stiegen wenige professionelle Investoren in den Bitcoinmarkt ein, aufgrund von fehlenden Sicherheiten und Allgemeinen zweifeln. Die beiden Unternehmen Fidelity (Vermögensverwaltung) und Bakkt (Futures Börse) planen noch diesen Sommer mit ihren Krypto-Finanzdienstleistungen diese Missstände zu beseitigen.

Diese beiden Unternehmen haben das Potential eine signifikante Summe an professionellen Investoren zu erreichen, doch auch bevor der Fertigstellung ihrer Pläne steigen die Investitionen.

Jedoch lässt sich dies nicht auf Anhieb erkennen, so große Investitionen müssten eigentlich an den Börsen große Wellen schlagen. Die meisten Investoren gehen jedoch nicht den Weg über die Börsen, da sie solche Wellen vermeiden wollen. Institutionelle Investoren kaufen sich über den sogenannten Over-the-Counter Handel in Bitcoin ein. Dies ist quasi ein direkter Handel mit der Börse. Oft kann man ab einer Investition von 100.000$ Bitcoin direkt von den großen Börsen kaufen, ohne dass dieser Handel in einem Orderbook auftaucht. So ist es möglich diskret und ohne den Kurs zu beeinflussen große Handelsgeschäfte zu tätigen.

Wie sie mit Bitcoin profitieren können, erfahren sie hier:

1 Kommentar zu „Institutionelle Investoren kaufen sich in Bitcoin ein“

  1. Pingback: Bitcoin Kurs Update - Bereit für den Bull Run? | BTC Guy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.